Medienreport: Ringe für die Hochzeit

Eheringe-Report aus Basel:

Seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. gab es neuerdings auch eiserne oder goldene Trauringe in Form zweier ineinander verwobenen Herzen. Nach Paracelsus wurden goldene und eiserne Ringe in großer Anzahl auf den Feldern Süditaliens gefunden, was man damit erklärt, dass es sich um edlen Eheringe gehandelt haben muss. Seine romantische Bedeutung in der christlichen Weltanschauung haben die Trauringedesigns spätestens seit dem heiligen Papst Nikolaus I. (um 971). Seit dem 7.Jahrhundert nach Christus gehört der Ring damit absolut zum traditionellen Hochzeitsritus.

Update 04.04.2017: Eheringemodelle gelten als Sinnbild der Liebe der tragenden Person und ihrer ehelichen Bindung entsprechend den Worten „Trage diesen Ring als Symbol Deiner Treue“. Mit den heute oft ausgesprochenen Worten „Trage diesen Ring als Zeichen meiner Liebe“ oder „Trage diesen Ehering als Symbol unsrer Liebe und Treue“und dem wechselseitigen Anstecken und Tragen zweier absolut identische Ringepaare haben wertvolle aus Gold geschmiedete Eheringe eine ganz neue Bedeutung erreicht. Sie stehen für für eine moderne Interpretation der Hochzeitsnacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*