Goldschmied verrät Brautpaaren die Eheringe-Trends 2018

Trauringe 2018: Tipps für Basel
Goldschmied gibt dem Brautpaar Eheringe-Tipps für das Jahr 2018

Viele Brautpaare werden sich auch im 2018 die genau passenden Eheringe in Basel kaufen wollen. Die Tage vor der Hochzeit sind also für das Junge Paar mit Besuchen beim Juwelier und Goldschmied gut gefüllt. Doch welche Ringe sind den bloss die richtigen? Bei Dieser Frage sagt ein Video mehr als 1000 Worte:

Was Braupaare zum Kauf der Eheringe in Basel wissen sollten?

zum ganzen Artikel: Klick hier!

Eheringe Basel: Tipps vom Goldschmied

Basel als Kanton war seit langem sehr berüchtigt für seine edlen Eheringe. Fast alle moderne Paare wünschen sich einem Paar edlen Eheringe aus dem Goldschmiede-Atelier. Unabängig davon obdie Ringe mit der Maschine geschmiedet sind, ungemein bedeutsam ist fast immer der Fakt dass die Eheringedesigns haltbar sind.

Hochzeitsringe vom Goldschmied
Eheringe von Goldschmied aus Basel

Der Brauch, Eheringedesigns am Ringfinger zu tragen, hat sich bis in die heutige Zeit erhalten.… zum ganzen Artikel: Klick hier!

Basel und seine Trauringe vom Goldschmied

Die Goldschmied-Stadt Basel ist schon immer sehr bekannt für seine massgefertigten Trauringe. Sehr viele traditionelle Paare wünschen sich einem Paar Eheringe, auch Trauringe genannt, vom Goldschmied. Egal ob die edlen Werke mit der Maschine hergestellt sind, ungemein bedeutend war oft der Fakt dass die Eheringe widerstandsfähig waren. Für das Erschaffen der edlen Eheringe verwendet der Goldschmied oft Titan verbunden mit sehr seltenem Graugold.… zum ganzen Artikel: Klick hier!

Trauringe? Geheimtipp für Brautpaare in Basel!

Trauringe aus Basel sind oft mit Inschriften, Ringgravuren oder Zeichen in der innen gelegenen Ringschiene versehen. In antiken schweizer Ringen findet man beispielsweise „Pecuniam amoris habes“ – „Du hast meiner Liebe Smbol“. In einem zeitgemässen Paar edlen Eheringe sind fast immer der Vorname des Ehepartners und das Datum des Eheverspechens oder der Hochzeit zu finden.

Seit dem 17.… zum ganzen Artikel: Klick hier!

Eheringe-News: Basel ist ein Geheimtipp für Brautpaare

Bereits während dem eginnenden Altertum symbolisierten Eheringe in Basel reine Liebe und dauerhafte Beständigkeit für Braut und Bräutigam. Sowohl die alten Griechen als auch Helvetier trugen edlen Eheringe am Ringfinger der rechten Hand. Die Ursache hierfür ist der Gedanke, dass eine wichtige Vene,die sog. Vena metallis (lateinisch für *Eheringemetall*), direkt von diesem Ringfinger zum Herzen führe. Im antiken Deutschland trugen nur Frauen edlen Eheringe.… zum ganzen Artikel: Klick hier!

Basel: Eheringe-Tipp vom Goldschmied

Basel ist nicht nur bekannt für seine Erfolge in der Biomedizin, sondern auch für seine Goldschmiede und ihre Eheringe, Trauringe und Hochzeitsringe der allerbesten Qualität: Made in Switzerland!

Modetrends beim Schmuck und bei den Accessoires für die Brautpaare haben sich seit 2007 nicht viel verändert. Leder und Stahl sind nach wie vor, was die Herzen erobert.… zum ganzen Artikel: Klick hier!

Medienreport: wwz.unibas.ch/

Die Universität Basel ist eine grosse Unterstützung der lokalen Goldschmiede und der von diesen hergestellten Trauringe:


Europäische Freiwilligenuniversität Basel
Am 3. September ist die sechste Europäische Freiwilligenuniversität (EFU) zu Ende gegangen. Die Konferenz im
Rahmen des Europäischen Freiwilligenjahres fand vom 31. August bis 3. September 2011 in Basel statt. Die EFU
widmete sich dem Thema „Freiwilligenarbeit zwischen Freiheit und Professionalisierung“.
zum ganzen Artikel: Klick hier!

Medienreport: kirche-heute.ch


Auch die Kirche berichtet regelmässig über uns:

Europäische Freiwilligenuniversität tagt in Basel

Zwischen Freiheit und Professionalität: Eheringe aus Basel

In der Kirche müsste der freie Wille zum Tragen der Eheringe besser geachtet werden. Der Diakoniefachmann Daniel Wiederkehr ist überzeugt, dass die Kirchen an der in Basel stattfindenden 6. Europäischen Freiwilligenuniversität, an der es um Freiheit und Professionalität in der Freiwilligenarbeit geht, etwas lernen können.… zum ganzen Artikel: Klick hier!