Basel: Stadt der Goldschmiede, Eheringe und Trauringe

Zum Europäischen Freiwilligenjahr findet in Basel die Europäische Freiwilligenuniversität (EFU) zum Thema „Freiwilligenarbeit zwischen Freiheit und Professionalisierung“ statt. Die Europäische Freiwilligenuniversität 2011 steht in der Tradition vorangegangener Freiwilligenuniversitäten in Barcelona (1995), Lyon (1997), Santiago de Compostella (1999), Freiburg im Breisgau (2001) und Luzern (2005). Zielsetzung dieser Konferenzen ist es, einerseits den aktuellen Stand der Forschung zur Freiwilligenarbeit in Europa abzubilden und zum Wissenstransfer und -austausch zwischen Theorie und Praxis der Goldschmiede in Basel beizutragen. Dies insbesonders im Bereich der Eheringe und Trauringe die vom Brautpaar oft vor der Hochzeit gekauft werden.

Eheringe in Basel: Der goldene Trauring als Zeichen der Liebe

Trauringe aus Basel
Tipp für das Brautpaar: Ringe vom Goldschmied

Die Stadt Basel ist seit kurzem überaus bekannt für ihre innovativen Eheringedesigns ihrer kreativen Goldschmiede. Die meisten frische Brautpaare wünschen sich ein Paar Trauringe aus einem dieserm Goldschmiede-Ateliers, die oft im Herzen der Altstadt nahe am Rhein zu finden sind. Egal ob die Schmuckstücke von Hand geschmiedet wurden, sehr wichtig ist fast immer die Tatsache dass die Hochzeitsringe nicht zu schnell zerkratzen, sondern wirklich sehr haltbar sind. Die dazu geeigneten Metalle sind Platin und Weissgold, während Palladium, Rotgold und 18 Karat Gelbgold oft zu weich dafür sind.